weihnachten_20072_20090122_1629155613.jpg

Anmelden






Passwort vergessen?
Noch kein Benutzerkonto?
Registrieren

Umfragen


Home arrow Gästebuch

Gästebuch

Eintrag hinzufügen


Dani    20 August 2006 09:55 |
BewertungBewertungBewertungBewertungBewertung

Fans nur noch Theater vor
Cottbus - HSV 2:2Rot f?r Demel!
Hamburg st?rzt
in die Krise

Sportwetten bei bwin! Jetzt 10 Euro Bonus sichern...

Paul Breitner in der Bild:
So was passiert mir selten. Aber gestern Morgen ist mir fast die Kaffeetasse aus der Hand gefallen, als ich las: Boulahrouz wechselt vom HSV zum FC Chelsea!

Ja, Herrschaften, was ist denn da in Hamburg los? Noch vor einiger Zeit habe ich den HSV daf?r gelobt, dass mit Sinn und Verstand eine Mannschaft aufgebaut wurde, die Zukunft zu haben schien. Ihr traute ich auf absehbare Zeit zu, sich unter den ersten drei der Bundesliga festzusetzen und sich auch international zu etablieren. Es schien so, als k?nnten an der Elbe Visionen Wirklichkeit werden. Doch innerhalb weniger Wochen wurde alles umgeworfen, das Fundament fast zum Einsturz gebracht. Da ging?s ja zu wie auf dem Fischmarkt, wobei der HSV seine ?dicksten Fische? schwimmen lie? bzw. verh?kerte.

Barbarez ziehen zu lassen, war schon fragw?rdig. Man mag ansonsten zu ihm stehen, wie man will ? aber an seinen spielerischen F?higkeiten gibt es keine Zweifel. Und auch nicht an seiner Torgef?hrlichkeit.

Van Buyten nach M?nchen zu verkaufen, war ein echter Schlag. Damit verlor die Mannschaft ihren Chef, der zudem auch noch immer f?r den einen oder anderen Treffer gut war.

Boulahrouz herzugeben, ist ein Hammer. Denn als reiner Abwehrspieler war er noch wesentlich st?rker als Van Buyten.

Was hat das nun alles zu bedeuten? Versteht sich der HSV nur noch als Umschlag-Hafen f?r besonders ?wertvolle G?ter?? Oder ist der Verein finanziell so schwinds?chtig, dass er jeden Euro dringend braucht? Dass er lieber die Chelsea-Millionen nimmt, als auf die Einnahmen aus der Champions League zu spekulieren?

Auf jeden Fall haben die Hamburger Vereins-Vorst?nde ihren Fans ein ziemliches Theater vorgespielt. Und Boulahrouz hat?s offensichtlich noch viel schamloser betrieben. Vor dem Osasuna-Spiel in der CL-Qualifikation verletzte er sich angeblich beim Aufw?rmen. Wer glaubt das heute noch? Er wollte sich beim HSV nicht ?festspielen?, weil er sonst f?r Chelsea nicht sofort international h?tte spielen d?rfen. Das wird es doch gewesen sein. Und die HSV-Bosse m?ssen davon gewusst haben!

Es ist h?chste Zeit, dass sie ihren Fans reinen Wein einschenken. Denn die treuen Anh?nger m?ssen sich ver?ppelt oder sogar belogen f?hlen. Sie glaubten Vorstand Hoffmann, der als mittelfristiges Ziel ausgab, einen Platz unter den Top Ten Europas zu erreichen. Das ist nun keine Vision mehr, sondern Illusion.

Von einem echten Top-Klub wie Bayern M?nchen, der einen Owen Hargreaves auch f?r 25 Millionen nicht zu ManU l?sst, sind die Hamburger mehr denn je meilenweit entfernt.


Finden Sie hier mehr zum Thema: Bild.T-Online Web

WIE RECHT ER HAT...

Dani    19 August 2006 21:35 |
BewertungBewertungBewertungBewertungBewertung
"Ich verkaufe haltbare Stricke, lfd. Meter nur 5 Euro. Interesse?"

Dieses Angebot habe ich im tm.de -Forum gefunden.Ich finde ,das Beste,was ich in den letzten Stunden des Frustes gelesen habe.
Herrlich schwarzer Humor!!!
Gruss Dani

Dani    19 August 2006 21:29 |
BewertungBewertungBewertungBewertungBewertung
Wechsel von Boulahrouz kommt einer schlechten Kom?die gleich

Suspekte Verletzung



-Es war r?ckblickend betrachtet wohl eine schlechte Kom?die, die Khalid Boulahrouz inszeniert hatte. Im Mai verl?ngerte er seinen Vertrag beim HSV bis 2010. "Ich will hier was aufbauen", sagte er. Als wenig sp?ter Real Madrid lockte, der Wechsel sich aber zerschlug, sagte er schon: "Ich muss geduldig sein. Jeder bekommt irgendwann, was er verdient." Vor dem Qualifikations-Hinspiel gegen Osasuna trat Chelsea London an ihn heran. H?tte er gegen Osasuna gespielt, w?re er bei Chelsea f?r Auftritte in der Champions League gesperrt gewesen. Boulahrouz brach schlie?lich beim Aufw?rmen zusammen. Offizielle Diagnose: B?nderdehnung.


Anzeige:



Wie Chelsea den HSV d?piert



-Der HSV wurde am Freitagabend ?berrascht. Der Transfer sollte bis Samstagabend geheim gehalten werden. Boulahrouz h?tte zwar nicht gespielt, vor der Partie in Cottbus sollte aber kein Wirbel verursacht werden. Chelsea verk?ndete den Wechsel indes auf seiner Internetseite.


Artikel erschienen am 20. August 2006
Super,oder?
Das nennt man ganz gro?es Kino.
Ich denke wir alle sollten unsere Anspr?che zur?ckschrauben.Bleibt uns auch nichts anderes mehr ?brig.Bis sich die Neuen eingespielt haben,ist die Hinrunde vorbei.

vize    19 August 2006 10:53 |
BewertungBewertungBewertungBewertungBewertung
Da kam doch jemandem die Zerrung kurz vor Anpfiff ?usserst gelegen, ein Schelm, wer B?ses dabei denkt...
Aber Reisende soll man nicht aufhalten!!! Wenn jetzt auch noch Atouba weg will, soll es mir nur recht sein, ich trage weiter die Raute im Herzen, Schei? auf das S?ldnerpack! Ersatz soll ja von der Elfenbeink?ste kommen - Boumsong (frz. Pass, jetzt Newcastle), dann haben wir eben eine ivorische Achse, hab ich nix gegen. Und wenn er nicht kommt, Kohle nehmen, Stadion abbezahlen, drei Jahre Mittelfeld und dann Schuldenfrei wieder angreifen.

NUR DER HSV!

Admi    19 August 2006 09:24 |
BewertungBewertungBewertungBewertungBewertung
Ich kann mir auch nicht vorstellen wer da nun kommen soll?Ich bin ganz platt,damit habe ich nicht gerechnet.Und ausgerechnet noch vor der CL-Quali.ich hoffe sie wissen was sie tun!!


215
Einträge im Gästebuch

EasyBook

© 2018 HSV FÖHR EVER
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.